Neue Wohnung- kalter Fußboden! Was tun?

Ein Erfahrungsbericht von Jakob L., Imst zum Produkt hicoTHERM®

Vor einiger Zeit haben wir unsere Traumwohnung gekauft- eine Fußbodenheizung- und somit ein warmer Boden- waren aber leider nicht inkludiert. Der kalte Boden in der Wohnung und das damit verbundene schlechte Wohnklima veranlasste mich, Fachmänner zu konsultieren, um mir Tipps einzuholen, wie man am besten einen kalten Fußboden isoliert.

Leider hatten diese erstmals keine guten Nachrichten für mich:

Kein Platz für Dämmung mehr vorhanden, da man sonst mit der Höhe des Fußbodenaufbaues nicht mehr zusammenkommen
Unter der Wohnung liegt die Tiefgarage, die es unmöglich macht, so einfach eine Wärmedämmung anzubringen
Zu geringe Raumhöhe für das Nachrüsten einer Fußbodenheizung, Brandschutz, Notwendigkeit einer eigenen Genehmigung etc.

Außerdem gibt es bei der nachträglichen Installation einer herkömmlichen Fußbodenheizung zahlreiche technische Probleme, die nur sehr aufwändig zu lösen sind und unsere finanziellen Mittel in diesem Moment gesprengt hätten.

Diese Kenntnis war eine Hiobsbotschaft für uns- haben wir einen Fehlkauf mit unserer neuen Wohnung gemacht? Gibt es wirklich keine Abhilfe für dieses Problem?

Auf der intensiven Suche nach einer Lösung kam ich mit meinem Elektriker ins Gespräch. Nach kurzer Überlegung teilte er mir mit, dass er vielleicht eine Lösung für den kalten Fußboden hätte. Er zeigte mir eine äußerst dünne Heizmatte, die atmungsaktiv und bis zu einem gewissen Grade sogar beschädigungstolerant sei.

Man kann diese Heizmatte als elektrische Fußbodenheizung einbauen- und das kinderleicht: es muss lediglich der Fußbodenbelag gelöst werden, um diese „Wunderheizmatten“ einzulegen. Und das Beste: da es sich bei der Heizfolie um eine 24- Volt Matte handelt, könne ich dies sogar selber machen. Der Ort der Zuleitungen ist vorher mit einem Elektrofachmann abzuklären und das Komplettieren am Schluss erfolgt dann selbstverständlich auch durch diesen Fachmann.

Der warme Fußboden war keine Illusion mehr- wir waren begeistert von diesem Produkt und entschieden uns sofort, dieses einzubauen. Nach ca. zwei Wochen bekamen wir die Heizung geliefert und begannen unmittelbar mit dem Einbau. Beim Einbauen kamen mir allerdings Zweifel, da sich die Matten anfangs nicht sonderlich warm anfühlten. Obwohl der anfängliche Optimismus etwas gedämpft war, machten wir weiter. Der Elektriker schloss die Trafos über ein Relais an und schon war es soweit: Wir machten den Test. Wir schalteten die Heizung an, verließen die Wohnung und kamen nach ca. einer Stunde zurück. Und das Ergebnis war phantastisch: Der Fußboden war angenehm warm! Nun haben wir die Heizung schon einige Zeit in Betrieb und wir sind in allen Belangen begeistert. Wir müssen nicht mehr so fest heizen und können sogar die Raumtemperatur etwas niedriger halten. Ich bin schon gespannt wie die Betriebskosten ausfallen? Wir sind glücklich!


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.