Die Relevanz der Infrarotheiztechnologie

Wir alle sind derzeit konfrontiert mit explodierenden Heizkosten und immer knapper werdenden Öl- und Gasressourcen. Ein Großteil der Bevölkerung weiß gar nicht, dass es eine günstigere und gesündere Alternative zum konventionellen Heizen gibt. Deshalb haben wir es uns zum Ziel gemacht, diese zukunftsorientierte Heizmethode auch für Sie zugänglich zu machen. Mit unserem Produktportfolio, das aus Produkten verschiedener Hersteller zusammengesetzt ist, bieten wir Ihnen das nach unserem Ermessen derzeit breiteste und hochwertigste Sortiment an Infrarotheizungen am Markt.

Wie funktioniert eine Infrarotheizung? Und welche Eigenschaften besitzen Infrarotheizungen?

Der Mensch braucht eigentlich keine Heizung, sondern ein behagliches Wohnklima. Diese Behaglichkeit wird durch die gefühlte Raumtemperatur definiert, welche sich aus Lufttemperatur und der mittleren Strahlungstemperatur zusammensetzt. Bei herkömmlichen Heizungen wird nur die Lufttemperatur berücksichtigt, die mithilfe von Konvektion erwärmt wird.

Infrarotheizungen funktionieren nach einem anderen Prinzip, denn sie beeinflussen primär die mittlere Strahlungstemperatur, da diese mindestens genauso wichtig ist wie die Lufttemperatur. Die genügend hohe Lufttemperatur fällt bei der Infrarotheizung nebenbei an. Die von einem Körper ausgesendete Strahlungsenergie wird von einem anderen Körper absorbiert und teilweise reflektiert. Die absorbierte Energie trägt zur Erwärmung bei. Die Reflektion findet zwischen den verschiedenen Körpern im Raum statt und wird theoretisch erst dann beendet, wenn alle Körper dieselbe Oberflächentemperatur besitzen. Wände, Decken, Möbel, etc. werden mit einer Infrarotheizung zu großen Sekundärwärmequellen.

Somit ist Infrarotstrahlung nichts anderes als ein "unsichtbares Licht", das zur Verbreitung kein Medium (z.B. die Luft) benötigt. Das Prinzip der Infrarotheizung lässt sich am Besten mit einem Sonnenbad im Winter vergleichen: die Umgebungstemperatur ist zwar niedrig, aber in der Sonne ist es angenehm warm. Deshalb ist bei einer angezeigten Raumtemperatur von 19°C bereits eine Wärmeempfinden von 21°C bis 23°C möglich: gerade so, als würden Sie in der Sonne sitzen. Beim Einsatz einer Infrarotheizung ist zu beachten, dass der Strahlungswirkungsgrad der Heizung hoch ist, um die Konvektion zu minimieren.

konvektion

Konvektionsheizung

Konventionelle Heizungen funktionieren nach dem Prinzip der Konvektion. Die Luft wird direkt vom Heizkörper erwärmt, diese warme Luft steigt an die  Decke, wo sie wiederum abkühlt und infolge ständig im Raum zirkuliert. Diese Luftzirkulation ist der Auslöser für einen Temperaturunterschied zwischen Boden und Decke, Staubaufwirbelung im Raum und Schimmelpilzbildung, falls die warme Luft an den kalten Wänden kondensiert.

 

infrarot-kopie

Infrarotheizung

Infrarotheizungen erwärmen kaum die Luft, sondern durch Wärmeübertragung direkt die Gegenstände, Wände und Decken im Raum. Dadurch wird eine Luftzirkulation vermieden, die warme Luft steigt nicht nutzlos an die Decke und die Wärme bleibt verlustfrei an dem Ort, wo sie benötigt wird. Durch dieses Prinzip kann eine wohltuendes Raumklima geschaffen werden, dessen gefühlte Raumtemperatur 2°C bis 3°C über der eigentlichen Temperatur liegt.

 

WICHTIG!!! Um alle Vorteile einer Infrarotheizung zu nutzen und eine optimale Funktionsweise garantieren zu können MUSS es sich um eine richtige Infrarotheizung mit speziellen Eigenschaften handeln. Am Markt werden fälschlicherweise auch andere Elektroheizungen als Infrarotheizungen vermarktet, deren Eigenschaften kein optimales Heizergebnis ermöglichen. Wir haben für Sie eine Checkliste zusammengestellt, die Sie bei der richtigen Produktwahl unterstützen sollte.

  Die Relevanz der Infrarotheiztechnologie Wir alle sind derzeit konfrontiert mit explodierenden Heizkosten und immer knapper werdenden Öl- und Gasressourcen. Ein Großteil der... mehr erfahren »
Fenster schließen

 

Die Relevanz der Infrarotheiztechnologie

Wir alle sind derzeit konfrontiert mit explodierenden Heizkosten und immer knapper werdenden Öl- und Gasressourcen. Ein Großteil der Bevölkerung weiß gar nicht, dass es eine günstigere und gesündere Alternative zum konventionellen Heizen gibt. Deshalb haben wir es uns zum Ziel gemacht, diese zukunftsorientierte Heizmethode auch für Sie zugänglich zu machen. Mit unserem Produktportfolio, das aus Produkten verschiedener Hersteller zusammengesetzt ist, bieten wir Ihnen das nach unserem Ermessen derzeit breiteste und hochwertigste Sortiment an Infrarotheizungen am Markt.

Wie funktioniert eine Infrarotheizung? Und welche Eigenschaften besitzen Infrarotheizungen?

Der Mensch braucht eigentlich keine Heizung, sondern ein behagliches Wohnklima. Diese Behaglichkeit wird durch die gefühlte Raumtemperatur definiert, welche sich aus Lufttemperatur und der mittleren Strahlungstemperatur zusammensetzt. Bei herkömmlichen Heizungen wird nur die Lufttemperatur berücksichtigt, die mithilfe von Konvektion erwärmt wird.

Infrarotheizungen funktionieren nach einem anderen Prinzip, denn sie beeinflussen primär die mittlere Strahlungstemperatur, da diese mindestens genauso wichtig ist wie die Lufttemperatur. Die genügend hohe Lufttemperatur fällt bei der Infrarotheizung nebenbei an. Die von einem Körper ausgesendete Strahlungsenergie wird von einem anderen Körper absorbiert und teilweise reflektiert. Die absorbierte Energie trägt zur Erwärmung bei. Die Reflektion findet zwischen den verschiedenen Körpern im Raum statt und wird theoretisch erst dann beendet, wenn alle Körper dieselbe Oberflächentemperatur besitzen. Wände, Decken, Möbel, etc. werden mit einer Infrarotheizung zu großen Sekundärwärmequellen.

Somit ist Infrarotstrahlung nichts anderes als ein "unsichtbares Licht", das zur Verbreitung kein Medium (z.B. die Luft) benötigt. Das Prinzip der Infrarotheizung lässt sich am Besten mit einem Sonnenbad im Winter vergleichen: die Umgebungstemperatur ist zwar niedrig, aber in der Sonne ist es angenehm warm. Deshalb ist bei einer angezeigten Raumtemperatur von 19°C bereits eine Wärmeempfinden von 21°C bis 23°C möglich: gerade so, als würden Sie in der Sonne sitzen. Beim Einsatz einer Infrarotheizung ist zu beachten, dass der Strahlungswirkungsgrad der Heizung hoch ist, um die Konvektion zu minimieren.

konvektion

Konvektionsheizung

Konventionelle Heizungen funktionieren nach dem Prinzip der Konvektion. Die Luft wird direkt vom Heizkörper erwärmt, diese warme Luft steigt an die  Decke, wo sie wiederum abkühlt und infolge ständig im Raum zirkuliert. Diese Luftzirkulation ist der Auslöser für einen Temperaturunterschied zwischen Boden und Decke, Staubaufwirbelung im Raum und Schimmelpilzbildung, falls die warme Luft an den kalten Wänden kondensiert.

 

infrarot-kopie

Infrarotheizung

Infrarotheizungen erwärmen kaum die Luft, sondern durch Wärmeübertragung direkt die Gegenstände, Wände und Decken im Raum. Dadurch wird eine Luftzirkulation vermieden, die warme Luft steigt nicht nutzlos an die Decke und die Wärme bleibt verlustfrei an dem Ort, wo sie benötigt wird. Durch dieses Prinzip kann eine wohltuendes Raumklima geschaffen werden, dessen gefühlte Raumtemperatur 2°C bis 3°C über der eigentlichen Temperatur liegt.

 

WICHTIG!!! Um alle Vorteile einer Infrarotheizung zu nutzen und eine optimale Funktionsweise garantieren zu können MUSS es sich um eine richtige Infrarotheizung mit speziellen Eigenschaften handeln. Am Markt werden fälschlicherweise auch andere Elektroheizungen als Infrarotheizungen vermarktet, deren Eigenschaften kein optimales Heizergebnis ermöglichen. Wir haben für Sie eine Checkliste zusammengestellt, die Sie bei der richtigen Produktwahl unterstützen sollte.

Filter schließen
von bis
Zuletzt angesehen